Internet

Webdesign in 2017

Wie wird sich das Webdesign in 2017 ändern?

Dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen und haben uns gefragt, wie sich die Millionen von Webseiten da draussen verändern werden, wenn es zu Webdesign kommt?

Tausende und aber Tausende von Programmieren bereiten sich schon auf 2017 vor indem sie jetzt schon researchen was wohl der Trend sein wird. Viel hängt ja auch davon ab was Apple mit ihrer Webseite machen wird. Denn was die grossen Unternehmen machen, das machen viele kleine Nach. So hat es auch mit dem One Pager angefangen.

One Pager

Ein One Pager ist eine Webseite mit fast keinen Unterseiten. Dies bedeutet, dass alle Informationen auf einer Seite sind. Diese Seite wird nun extrem lang und vielfältig und ist unterteilt in mehreren Sektoren. Diese Sektoren sind meist nur mit einem anderen Hintergrund Bild gegliedert. In jedem Sektor befindet sich dann eine andere Information der Webseite und was diese für Service und Produkte anbietet.

Responsive Design

Was genau ist Responsive Design und wie wird es heutzutage verwendet? Unter responsive Design versteht man eine Webseite, die sich auf den Computer des Users anpasst. Nicht nur passt es sich perfekt auf den Computer an aber noch wichtiger ist auf die Smart Phones. Jeder User will das best mögliche Erlebnis auf einer Webseite haben, deshalb spezialisieren sich die Webdesigner aus Wien auf Designs die sich perfekt anpassen. Sei es mit Videos, Bildern oder Texten – alles muss perfekt auf den User und sein Endgerät abgestimmt werden.

Flat Design

Bei Flat Design kommt es drauf an, so wenig wie möglich zu bieten. Ja Sie haben richtig gehört. Keep it simple lautet hier die Devise. Der User soll mit so wenig Informationen wie möglich gefüttert werden. Allerdings soll die Information die sich auf der Seite befindet perfekt rüber kommen. Die User sollen sich nicht überfüllt von Informationen finden deshalb dieses simple Design.

Vieles davon, auch Responsive Designs findet man bei themeforest.

Content

Content wird immer wichtiger in der heutigen Zeit. Die User wollen eine Geschichte erzählt bekommen. Am besten in Form von Video damit es einfach und unanstrengend für diese zu verstehen ist. Anhand von Erklär Videos könne man auch sehr komplizierte Themen relative einfach rüber bringen. Dies soll dazu helfen, die Conversion Rate zu steigern.

 

Vieles also wird sich 2017 ändern. Wir dürfen gespannt sein und freuen uns schon rießig auf diese spannende Zeit. Halten Sie sich immer am laufenden und bieten Sie Ihren Usern die best mögliche Erfahrung auf Ihrer Webseite. Vor allem wenn Ihre Webseite als Fokus in Ihrem Unternehmen steht müssen Sie darauf schauen und versuchen so viel Traffic wie möglich drauf zu bekommen. Am Besten in Form von Suchmaschinen Optimierung oder AdWords. Um den Traffic dann bestens zu konvertieren vergewissern Sie sich am besten einen Profi im Online Marketing zu haben damit Sie das meiste heraus holen.

 

Leave a Comment