Internet

Postkarten Trends

Postkarten Trends in 2017

Sind jetzt Apps an der Reihe?

Dank Internet erlebt die Postkarte ein Revival der Trend geht zum Onlineversand der Postkarte die gute alte Postkarte. Viele denken, dass sie schon längst ausgedient hat. Doch mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten, diese zu gestalten und zu versenden. Der klassische Weg hat dabei oftmals ausgedient. Zur Briefmarke und dem Postversand greifen die wenigsten. Viele verlassen sich mittlerweile auf umweltfreundliche Postkarten Apps oder versenden online Postkarten an Freunde, Familie und Bekannte.

Postkarten

Egal ob eine personalisierte Postkarte mit eigenem Foto, eine selbstgezeichnete oder eine bereits fertig gestaltete Karte: Möglichkeiten, Grüße an die Liebsten zu verschicken gibt es mittlerweile sehr viele. Viele Anbieter, die die Gestaltung einer eigenen Karte ermöglichen, verschicken sie auch gleich bequem für den Käufer an die richtige Adresse. Mit der Postkarten App „Postando“ können beispielsweise in wenigen Minuten vom Smartphone aus echte Post- oder Grußkarten gestaltet und direkt verschickt werden.

Der Vorteil: Diese Erinnerung erreicht nicht nur umweltschonend, sondern auch kostenfrei den Empfänger. Auch Seiten, die es ermöglichen, online Postkarten zu versenden, verschicken diese in der Regel kostenfrei. Die Postkarten können aber auch online gestaltet und dann ausgedruckt und verschickt werden. Preisgünstige, personalisierte Postkarten zum Anfassen ein weiterer Vorteil, den das Web mit sich bringt: Aufgrund der vielen Firmen, die Postkarten noch drucken, herrscht ein großer Preiswettbewerb. Davon profitieren die Kunden. Es gibt jede Menge preisgünstige Angebote und Schnäppchen zu schlagen. Somit ist es also möglich ganz persönliche Postkarten, die selbst gezeichnet oder gestaltet wurden zu verschicken. Und da steigt der Reiz doch gleich enorm an, im Vergleich zum Kauf einer langweiligen, handelsüblichen Postkarte. Die Geschichte der Postkarte: Wie und warum wurde sie eigentlich populär? Doch wie sah das ganze eigentlich vor ein paar Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten aus? Die ersten Postkarten wurden 1861 in den USA gesetzlich zugelassen. Kurz darauf, im Jahr 1869, tauchten auch in Österreich-Ungarn die ersten, damals noch „Correspondenzkarten“ genannten, Exemplare auf. Weltweit etablierte sich die Postkarte dann bis in die 1870er Jahre.

Ab diesem Zeitpunkt war dann ein internationaler Versand möglich. Aber wie wurde die Postkarte eigentlich beliebt? Einen ersten Boom erfuhr sie während des Deutsch-Französischen Kriegs 1870/71. Soldaten mussten zu dieser Zeit keine Gebühren für das Verschicken zahlen, weshalb rund 10 Millionen Karten versendet wurden. Ein wahrer Rekord! Mit dem Fortschritt ins digitale Zeitalter allerdings hat die Postkarte starke Einbrüche erlebt.

Seit den 2000ern geht der Versand Jahr für Jahr stetig zurück. Der Grund: E-Mails, SMSen und Messenger-Apps wie Facebook oder Whatsapp ermöglichen eine wesentlich schnellere Kommunikation. Das Revival der Postkarte durch die Vorzüge des Internets doch trotzdem sind Postkarten noch sehr beliebt, denn sie verleihen der Nachricht eine individuelle Note. Diesen Trend haben daher auch Fotofirmen aufgegriffen und die individualisierbare Postkarte ins Leben gerufen. Durch das online versenden von Postkarten spart man sich zusätzlich Kosten für den Versand. Außerdem gibt es einige Menschen, die sehr gerne Postkarten sammeln. Somit werden Postkarten also niemals ganz ausdienen. Durch stetigen Fortschritt, beispielsweise des Internets erleben Sie immer wieder Verbesserungen und Optimierungen. Derzeit sind es die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten und der kostenfreie Versand – doch wer weiß, was die Zukunft noch alles für die kleinen, rechteckigen Karten bereit hält!