Internet

Postkarten Trends

Postkarten Trends in 2017

Sind jetzt Apps an der Reihe?

Dank Internet erlebt die Postkarte ein Revival der Trend geht zum Onlineversand der Postkarte die gute alte Postkarte. Viele denken, dass sie schon längst ausgedient hat. Doch mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten, diese zu gestalten und zu versenden. Der klassische Weg hat dabei oftmals ausgedient. Zur Briefmarke und dem Postversand greifen die wenigsten. Viele verlassen sich mittlerweile auf umweltfreundliche Postkarten Apps oder versenden online Postkarten an Freunde, Familie und Bekannte.

Postkarten

Egal ob eine personalisierte Postkarte mit eigenem Foto, eine selbstgezeichnete oder eine bereits fertig gestaltete Karte: Möglichkeiten, Grüße an die Liebsten zu verschicken gibt es mittlerweile sehr viele. Viele Anbieter, die die Gestaltung einer eigenen Karte ermöglichen, verschicken sie auch gleich bequem für den Käufer an die richtige Adresse. Mit der Postkarten App „Postando“ können beispielsweise in wenigen Minuten vom Smartphone aus echte Post- oder Grußkarten gestaltet und direkt verschickt werden.

Der Vorteil: Diese Erinnerung erreicht nicht nur umweltschonend, sondern auch kostenfrei den Empfänger. Auch Seiten, die es ermöglichen, online Postkarten zu versenden, verschicken diese in der Regel kostenfrei. Die Postkarten können aber auch online gestaltet und dann ausgedruckt und verschickt werden. Preisgünstige, personalisierte Postkarten zum Anfassen ein weiterer Vorteil, den das Web mit sich bringt: Aufgrund der vielen Firmen, die Postkarten noch drucken, herrscht ein großer Preiswettbewerb. Davon profitieren die Kunden. Es gibt jede Menge preisgünstige Angebote und Schnäppchen zu schlagen. Somit ist es also möglich ganz persönliche Postkarten, die selbst gezeichnet oder gestaltet wurden zu verschicken. Und da steigt der Reiz doch gleich enorm an, im Vergleich zum Kauf einer langweiligen, handelsüblichen Postkarte. Die Geschichte der Postkarte: Wie und warum wurde sie eigentlich populär? Doch wie sah das ganze eigentlich vor ein paar Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten aus? Die ersten Postkarten wurden 1861 in den USA gesetzlich zugelassen. Kurz darauf, im Jahr 1869, tauchten auch in Österreich-Ungarn die ersten, damals noch „Correspondenzkarten“ genannten, Exemplare auf. Weltweit etablierte sich die Postkarte dann bis in die 1870er Jahre.

Ab diesem Zeitpunkt war dann ein internationaler Versand möglich. Aber wie wurde die Postkarte eigentlich beliebt? Einen ersten Boom erfuhr sie während des Deutsch-Französischen Kriegs 1870/71. Soldaten mussten zu dieser Zeit keine Gebühren für das Verschicken zahlen, weshalb rund 10 Millionen Karten versendet wurden. Ein wahrer Rekord! Mit dem Fortschritt ins digitale Zeitalter allerdings hat die Postkarte starke Einbrüche erlebt.

Seit den 2000ern geht der Versand Jahr für Jahr stetig zurück. Der Grund: E-Mails, SMSen und Messenger-Apps wie Facebook oder Whatsapp ermöglichen eine wesentlich schnellere Kommunikation. Das Revival der Postkarte durch die Vorzüge des Internets doch trotzdem sind Postkarten noch sehr beliebt, denn sie verleihen der Nachricht eine individuelle Note. Diesen Trend haben daher auch Fotofirmen aufgegriffen und die individualisierbare Postkarte ins Leben gerufen. Durch das online versenden von Postkarten spart man sich zusätzlich Kosten für den Versand. Außerdem gibt es einige Menschen, die sehr gerne Postkarten sammeln. Somit werden Postkarten also niemals ganz ausdienen. Durch stetigen Fortschritt, beispielsweise des Internets erleben Sie immer wieder Verbesserungen und Optimierungen. Derzeit sind es die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten und der kostenfreie Versand – doch wer weiß, was die Zukunft noch alles für die kleinen, rechteckigen Karten bereit hält!

Internet

Webdesign in 2017

Wie wird sich das Webdesign in 2017 ändern?

Dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen und haben uns gefragt, wie sich die Millionen von Webseiten da draussen verändern werden, wenn es zu Webdesign kommt?

Tausende und aber Tausende von Programmieren bereiten sich schon auf 2017 vor indem sie jetzt schon researchen was wohl der Trend sein wird. Viel hängt ja auch davon ab was Apple mit ihrer Webseite machen wird. Denn was die grossen Unternehmen machen, das machen viele kleine Nach. So hat es auch mit dem One Pager angefangen.

One Pager

Ein One Pager ist eine Webseite mit fast keinen Unterseiten. Dies bedeutet, dass alle Informationen auf einer Seite sind. Diese Seite wird nun extrem lang und vielfältig und ist unterteilt in mehreren Sektoren. Diese Sektoren sind meist nur mit einem anderen Hintergrund Bild gegliedert. In jedem Sektor befindet sich dann eine andere Information der Webseite und was diese für Service und Produkte anbietet.

Responsive Design

Was genau ist Responsive Design und wie wird es heutzutage verwendet? Unter responsive Design versteht man eine Webseite, die sich auf den Computer des Users anpasst. Nicht nur passt es sich perfekt auf den Computer an aber noch wichtiger ist auf die Smart Phones. Jeder User will das best mögliche Erlebnis auf einer Webseite haben, deshalb spezialisieren sich die Webdesigner aus Wien auf Designs die sich perfekt anpassen. Sei es mit Videos, Bildern oder Texten – alles muss perfekt auf den User und sein Endgerät abgestimmt werden.

Flat Design

Bei Flat Design kommt es drauf an, so wenig wie möglich zu bieten. Ja Sie haben richtig gehört. Keep it simple lautet hier die Devise. Der User soll mit so wenig Informationen wie möglich gefüttert werden. Allerdings soll die Information die sich auf der Seite befindet perfekt rüber kommen. Die User sollen sich nicht überfüllt von Informationen finden deshalb dieses simple Design.

Vieles davon, auch Responsive Designs findet man bei themeforest.

Content

Content wird immer wichtiger in der heutigen Zeit. Die User wollen eine Geschichte erzählt bekommen. Am besten in Form von Video damit es einfach und unanstrengend für diese zu verstehen ist. Anhand von Erklär Videos könne man auch sehr komplizierte Themen relative einfach rüber bringen. Dies soll dazu helfen, die Conversion Rate zu steigern.

 

Vieles also wird sich 2017 ändern. Wir dürfen gespannt sein und freuen uns schon rießig auf diese spannende Zeit. Halten Sie sich immer am laufenden und bieten Sie Ihren Usern die best mögliche Erfahrung auf Ihrer Webseite. Vor allem wenn Ihre Webseite als Fokus in Ihrem Unternehmen steht müssen Sie darauf schauen und versuchen so viel Traffic wie möglich drauf zu bekommen. Am Besten in Form von Suchmaschinen Optimierung oder AdWords. Um den Traffic dann bestens zu konvertieren vergewissern Sie sich am besten einen Profi im Online Marketing zu haben damit Sie das meiste heraus holen.

 

Internet

Wie man Erfolgreich im Internet Geld verdienen kann

Mit Texte schreiben online Geld verdienen

 

Wer gerne Texte verfasst, ein Talent für kreatives oder fachliches schreiben hat und sich gerne etwas dazu verdienen möchte, der ist hier genau richtig. Wir zeigen Ihnen hier die besten Seiten, bei denen Sie mit ihren Texten Geld verdienen können und mit immer neuen Aufträgen versorgt werden.

 

Tipp: Vermeiden Sie Seiten und Aufträge, die für Ihre Texte nur sehr niedrige Beträge zahlen und lassen Sie sich erst gar nicht auf Seiten ein, die die Verdienstmöglichkeiten erst gar nicht im Vorhinein bekannt geben. Diesen Seiten ist meist nicht zu trauen. Es gibt leider immer wieder Seiten, die nicht seriös sind und zwar gerne Ihre Leistungen einstecken, dafür jedoch nichts auszahlen. Die Rückverfolgung solcher Unternehmen ist dann meist sehr schwierig und im Großteil der Fälle die Mühe nicht wert.

 

Es gibt unzählige Anbieter, die bereit sind für Ihre Texte zu zahlen und Ihnen eine breite Bandbreite an Themen zur Verfügung stellen, zu denen Sie texte verfassen können. Hier möchte ich Ihnen zwei Seiten vorstellen, mit denen ich schon sehr gute Erfahrungen gesammelt habe und die sich inzwischen auch generell großer Beliebtheit erfreuen.

Empfehlenswerte Seiten: Textbroker und Iwriter

 

Auswahl der Aufträge

Hier können Sie Texte für Unternehmen oder private Personen verfassen. Zuerst müssen Sie sich jedoch erst einmal anmelden. Bei der Anmeldung geben Sie bekannt, ob sie Texte schreiben möchten oder ob Sie Texte in Auftrag geben möchten. Nach der Anmeldung haben Sie Zugang zu all den Texten, die in Auftrag gegeben wurden. Bei jedem Auftrag findet sich auch eine Beschreibung, was alles erwartet wird. Diese Beschreibung beinhaltet das Thema, worüber geschrieben werden soll, die Wortanzahl, also wie lange der Text in etwa sein soll, ein Datum, das bekannt gibt, zu welchem Zeitpunkt der Text fertig sein muss und die Bezahlung. Wenn einem der Auftrag gefällt und er bereit ist, den Auftrag auszuführen, dann kann er einen Antrag stellen. Wird dieser Antrag vom Auftraggeber angenommen, so entsteht ein vorläufiger Werks-Vertrag. Der Schreiber verpflichtet sich zur fristgerechten Fertigstellung des Auftrags, der Auftraggeber verpflichtet sich zur Auszahlung des zugesicherten Betrages.

 

Die Bezahlung von online Texten

Die Bezahlung der Texte ist meist von mehreren Kriterien abhängig. Schreiber, die erst neu anfangen  und noch wenig Erfahrung im Schreiben von Texten haben, verdienen am Anfang weniger. Je mehr Erfahrung sie sammeln, desto mehr bekommen sie dann auch für ihre Texte ausbezahlt. Nach jedem erledigten Auftrag werden die Schreiber von den Auftraggeber bewertet. Wer eine sehr gute Bewertung vorzuweisen hat, der hat ebenfalls mit der Zeit Anspruch auf einen höheren Verdienst. Am Anfang bekommen Schreiber meist für einen Text von rund 1000 Wörtern in etwa zwischen 6€ und 9€.  Wenn Schreiber sehr gute Bewertungen vorzuweisen haben, dann können sie bis zu 40€ pro Text verdienen. Allerdings ist das nur sehr selten der Fall. Beträge von 10€- 15€ pro Text sind aber durchaus realistisch.

So können Sie sich ohne finanzielle Risiken einen schönen Zuverdienst erarbeiten und mit ihren Texten Geld online verdienen. Dabei müssen Sie nicht einmal das Haus verlassen, sind nicht an einen Ort gebunden und könne von überall und zu jeder Zeit Ihre Texte schreiben.

Internet

Myadsino

Erfolgreich werben mit Myadsino

Werbung ist aus der Internetbranche gar nicht mehr wegzudenken. Ohne Werbung wäre das Internet nicht das, was es heute ist. An sieben Tagen die Woche und an jedem Tag des Jahres fließen mehrere Millionen in Internetwerbung. Wer gesehen werden will, muss Werbung machen. Ob Sie nun Werbung für Ihren Blog, Ihren Social Media Account, Ihre Webseite oder einzelne Produkte machen, überall ist es sehr hilfreich Werbung zu schalten und somit längerfristig konkurrenzfähig zu bleiben. In welcher Form Sie Werbung machen, ist ganz Ihnen überlassen. Erfahrungen haben gezeigt, dass sich Innovativität und Kreativität bezahlt machen und schneller zum Erfolg führen. Das professionelle Team von ADsino unterstützt Sie gerne bei der Wahl der geeigneten Werbung und bei der Gestaltung und Umsetzung.

Adsino

Eine ganze Abteilung bei Myadsino hat sich darauf spezialisiert, Traffic bei 125 Traffic- Netzwerken weltweit zu bestmöglichen Preisen zu erwerben und gezielte und effektive Werbung zu schalten. Um Millionenbeträge werden Werbeplätze und Traffic eingekauft. Unter Traffic werden Kundenströme beziehungsweise Besucher auf einer Webseite verstanden. Diese Abteilung gestaltet auch die Werbekampagnen für Myadsino und seine Teamparnter.

Hier das Myadsino Video:


Teampartner können Kunden zum Casino, den Sportwetten und dem Poker von Myadsino empfehlen und dem Unternehmen damit helfen, noch weiter zu wachsen. Myadsino bedankt sich bei seinen Teampartner und Kunden mit Provisionen und Bonuszahlungen, sowie einem CashBack Programm, durch das die Teampartner und Kunden von Myadsino am Gewinn des Unternehmens teilhaben können.

 

Teampartner können bei Myadsino Werbung kaufen und diese Werbung sowohl dafür verwenden, um Werbung für Myadsino zu machen und dadurch neue Kunden und Teampartner zu Myadsino führen oder sie nutzen die Werbung, um Werbung für ihre eigene Webseite, ihre Social Media Kanäle oder ihre Blogs zu machen. Die interne Währung bei Myadsino ist der Starcoin. Dieser kostet 50€ und kann in verschiedenste Werbeprodukte, wie Banner, Traffic oder Newsletter umgewandelt werden. Teampartner können aber auch als Affiliates für Myadsino agieren und Werbung für Adsino schalten. Dafür erhalten Sie Provisionen nach einem sehr lukrativen Vergütungsschema. Diese Teampartner agieren also als Empfehlungsgeber und bewerben Produkte dritter, wofür sie großzügige Provisionen erhalten.

MyAdsino

Myadsino kauft regelmäßig Werbung und Traffic in siebenstelliger Zahl ein und erhält dafür besondere Konditionen, die  ein einzelner Werbetreibender nicht erreichen würde. Je mehr Kunden und Teampartner Werbung bei Adsino einkaufen, desto besser werden die Konditionen für das Unternehmen. Auch die Kampagnen für Myadsino und seine Teampartner können dadurch effektiver gestaltet werden. Ein Teil der Gewinne fließt in das CashBack Programm von Myadsino, mit dem zu jeder Stunde des Tages, an allen sieben Tagen die Woche und das ganze Jahr über ein Bonus an die Teampartner und Kunden von Myadsino ausbezahlt wird. Seit der Gründung von Myadsino bewegt sich der dynamische Kurs dieses Gewinnes, der an die Teampartner und Kunden ausbezahlt wird, zwischen 0,5% und 1,26% pro Tag. Der dadurch generierte Ertrag ist absolut passiv. Der Gewinn aus dem CashBack Programm richtet sich nach der Summe, die Myadsino sich einspart durch seine Teampartner und wie viele neue Kunden und Teampartner gewonnen werden konnten. An Tagen, an denen beispielsweise sportliche Großveranstaltungen stattfinden und deutlich mehr Sportwetten platziert werden, fällt auch der Gewinn höher aus. Myadsino bedankt sich bei seinen Teampartnern in Form von deutlich mehr Bonus. So können alle von dem Modell profitieren.

SEO Wien von LilLoco www.lilloco.com